Nikon Z7 und Z6 im Test

Nachdem ich bereits im September die Z7 testen konnte ist jetzt die Z6 bei mir eingetroffen. Das dürfte eine der ersten in der Schweiz sein. Die Auslieferung dieser Kameras hat ja erst am 16. November begonnen. Und am 21. war die erste schon auf meinem Schreibtisch. Zuverlässigkeit à la Nikon eben.

Mit diesen neuen Kameras setzt Nikon neue Massstäbe. Wer die Kamera in die Hand nimmt, wird überrascht sein wie wenige Knöpfe vorhanden sind und wie einfach man trotzdem durch die Einstellungen navigieren kann. Mit dem FTZ Adapter kann ich alle Objektive, die sich in den letzten 35 Jahren angesammelt haben voll kompatibel nutzen. Das ist eigentlich unglaublich, wenn man bedenkt welche Entwicklung von der FM2 (meiner ersten Nikon) bis zur Z6 gemacht worden ist.

Die neue Z6 weisst folgende Kerndaten auf:

24,5MP, ISO 100 bis 51’000, 12 Bilder/s, 4K Filme, Wi-Fi, Silent Mode

Für mehr Pixel bin ich mit meiner D800 bestens ausgerüstet. Verschiedene Features lassen bei den neuen Kameras ganz neue Möglichkeiten zu. Der Silent-Mode (absolut Geräuschlos) ermöglicht jetzt auch in Konzerten bei den Piano-Stellen fotografieren zu können. Mit dem Time-Modus sind Langzeitbelichtungen einfach möglich. Fokus-Stacking ist integriert. Die Kameras sind hervorragend für 4K Filmaufnahmen grüstet.

Ich werde die neue Z6 schon in wenigen Tagen im Ernsteinsatz testen und schon bald die ersten Bilder zeigen.

Der erste Test im Studio

D800 & Co. mit der Z6 aufgenommen / 70mm, 2,8

Und dann nach einfachen Aufnahmen gleich der Hardcore Nikon Z6 – Test.

Manuelle Brennweite (24mm shift) und externe Elinchrom Studioblitzanlage über Funk. Alles Manuell eingestellt. Alles perfekt. So soll es sein.
Eine kleine Überraschung war dann, dass Adobe noch keinen RAW Konverter für die Z6 anbietet. Aber mit ein paar Kniffs und Tricks kann das schnell behoben werden. Mit den Updates von Capture NX-D und ViewNX-i lassen sich die Bilder bereits bestens bearbeiten.

Und zum Schluss noch ein Test im Kamera VR Modus in Kombination mit dem 400mm VR Modus. Eine Aufnahme mit 400mm 1/30s aus der Hand. Wer macht den sowas? Die Z6 machts möglich! Ein Lampenstativ muss hinhalten. In schummrigem Licht scheint die Z6 keine Probleme zu kennnen. Ich bin (fast) sprachlos.

Filmaufnahmen bei Rivella

Die Filmaufnahmen bei Rivella habe ich genutzt um die Z6 ausgiebig zu testen. Eine wirkliche Schwäche habe ich bisher noch nicht gefunden. Einzig der Fokus ist teilweise vor und zurück gesprungen, was dazu geführt hat, dass die Schärfe nicht immer genau dort lag, wo ich sie wollte. Ich hatte allerdings noch keine Zeit alle Fokus Einstellungen zu testen.